Gerrit Beine

Business & Management

Information & Communications Technology

Agile Agile Architecture Software Architecture Product Ownership Agile Coaching

Plauen, Saxony, Germany

Gerrit Beine

Trainer & Consultant @ INNOQ

Gerrit ist Trainer und Berater bei INNOQ. Er ist seit 1998 in der IT unterwegs, seit 2001 mit agilen Methoden. Er war viele Jahre lang Software-Architekt in großen Projekten. Nach 10 Jahren agile Coaching hat er 2020 den Hut des Coaches an den Nagel gehängt und um in Zukunft verstärkt Brücken zwischen Organisationsstrukturen und langlebigen Software-Architekturen.

Gerrit hat Informatik studiert, ist Autor zahlreicher Fachartikel und regelmäßig als Sprecher auf Konferenzen zu den Themen Software-Architektur und Agile zu treffen.

Current sessions

Zu viel des Guten - Agile Coaches als Mobbing-Treiber

Wir Agilisten sind begeistert von kontinuierlicher Verbesserung, demokratischen Unternehmensstrukturen und Achtsamkeit im Umgang mit anderen Menschen. Toleranz, Lösungsfokussierung und Respekt sind Werte, die sofort alle teilen möchten.

Aber was passiert, wenn Menschen, die nicht an der Achtsamkeitsübung teilnehmen wollen, plötzlich ausgegrenzt werden? Was passiert, wenn positive Psychologie Menschen zu Abgründen zurückführt, die sie eigentlich schon überwunden hatten? Was passiert, wenn falsch verstandene Konzepte der Sozial- und Organisationspsychologie mehr kaputt machen, als sie helfen?

In diesem Vortrag möchte ich ein paar Erlebnisse teilen, die zum Teil schon grenzwertig waren – und Erklärungen anbieten und Wege, wie man als Agile Coach solcherlei vermeiden kann.


Mythos Teamautonomie - warum sie eine Illusion ist und wir sie trotzdem brauchen

Autonome Teams sind etwas, dass wir in Softwareprojekten häufig anstreben.
Autonomie an sich gilt häufig schon als ein Wert, ohne genauer zu definieren was das eigentlich ist.

Der Vortrag beschäftigt sich mit der Frage der Teamautonomie aus Perspektive von Organisationen.
Kann es autonome Teams eigentlich geben?
Was bedeutet Autonomie in einer Organisation?
Warum passiert es, dass Teams nicht autonom sind?
Und warum ist die Abwesenheit von Autonomie wertvoll?
Welchen Zusammenhang gibt es zwischen Entscheidungen und Autonomie?

Und warum führt mehr Autonomie unweigerlich zu höheren Kommunikationsaufwänden?


Auf Lesereise mit Fred und Frit – New Work im Taylorismus

Hand auf's Herz: Wusstest Du, dass Taylor die Work-Life-Balance erfunden hat?

Vermutlich nicht. Da ist im Laufe der Geschichte ein bisschen was schief gelaufen und verloren gegangen.
Damit das so nicht nochmal passiert, stelle ich die Frage: Was können Agilisten vom Taylorismus über New Work lernen?
Auf jeden Fall, wie eine eigentlich gute Idee, die aus moralisch integeren Motiven heraus sinnvolle und praktikable Konzepte beschreibt, kaputt geht. Denn vieles, was den Taylorismus zu dem hat werden lassen, das wir heute wieder aus der Arbeitswelt entfernen möchten, passiert genau jetzt auf die gleiche Weise wieder mit Bergmanns Ideen.
Dieser Vortrag ist mitnichten ein Plädoyer für eine Rückkehr zum Taylorismus, ebensowenig eines für Bergmanns New-Work-Ideen. Ich werde aber aus den Büchern beider vorlesen und zeigen, dass sie mit ihrem Bild von Arbeit gar nicht weit voneinander entfernt sind. Und warum das Verstehen um die Evolution des Taylorismus umso wichtiger ist, wenn New Work Realität werden soll.