Speaker

Stefan Lieser

Stefan Lieser

CCD Akademie GmbH

Wachtberg, Germany

Stefan Lieser ist Experte für Clean Code und Flow Design. Er hat Ende 2008 die Clean Code Developer Initiative mitbegründet und arbeitet als Trainer und Berater zu den Themen Clean Code Developer, Entwurf mit Flow Design sowie Softwarearchitektur. In seinem Buch „Mit Flow Design zu Clean Code“ beschreibt er einen Softwareentwicklungsprozess, bei dem das systematische Zerlegen der Anforderungen sowie der Entwurf im Vordergrund stehen. Er ist Geschäftsführer der CCD Akademie GmbH.

CCD Initiative - https://clean-code-developer.de
Flow Design - https://flow-design.info
CCD Akademie GmbH - https://ccd-akademie.de

Area of Expertise

  • Information & Communications Technology

Topics

  • Clean Code
  • Clean Architecture
  • Flow Design

Mit Flow Design zu Clean Code

Viele Teams arbeiten ohne einen klar definierten Softwareentwicklungsprozess. Erkennbar wird dies bspw. daran, dass jeder Entwickler als Einzelkämpfer an „seinem Modul“ arbeitet. Eine arbeitsteilige Zusammenarbeit mehrerer Entwicklerinnen an einem Feature der Anwendung ist nicht vorstellbar. Gemeinsam definierte Standards fehlen. Die sogenannte "Definition of Done“ ist nicht vorhanden oder entfaltet keine Wirkung.
In seinem Vortrag zeigt Stefan Lieser an Beispielen, welche wesentlichen Arbeitsschritte zwischen Anforderungen und Code liegen müssen. Als Autor des Buchs "Mit Flow Design zu Clean code" verwendet er hierzu Flow Design als methodisches Vorgehen und Entwurfssprache. Teams werden mit Flow Design in kurzer Zeit in die Lage versetzt, zu einer flüssigen Zusammenarbeit zu gelangen. Dadurch werden die Clean Code Developer Werte Korrektheit und Wandelbarkeit in besonderer Weise gefördert. Die Teilnehmer erhalten einen Überblick darüber, welche Elemente ein Softwareentwicklungsprozess enthalten muss und wie die einzelnen Schritte konkret ausgestaltet werden können.

Vom DIP zum IOSP

Das Dependency Inversion Principle (DIP) ist seit vielen Jahren eines der fundamentalen Prinzipien der Softwareentwicklung. Es ist als „D“ in den SOLID Prinzipien enthalten und richtet den Blick auf die Umkehr der Abhängigkeitsrichtung. Neben seiner Relevanz für das automatisierte Testen basieren beinahe alle Architekturmodelle auf dem DIP. Mit dem Integration Operation Segregation Principle (IOSP) haben Westphal und Lieser jedoch eine Weiterentwicklung ins Spiel gebracht. Statt mit Abhängigkeitsketten zu arbeiten werden Abhängigkeiten als eigenständige Verantwortlichkeit aufgefasst. Dadurch kann der Umfang von Interfaces und Dependency Inversion deutlich reduziert werden. Dies wirkt sich äußerst positiv auf die Werte Korrektheit und Wandelbarkeit aus. In seinem Vortrag beleuchtet Stefan Lieser den status quo und gibt einen Einblick in die Möglichkeiten, die das IOSP eröffnet.

Stefan Lieser

CCD Akademie GmbH

Wachtberg, Germany